SnapChat

SnapChat ist ein Instant-Messenger, also ein Nachrichtendienst, der von Jugendlichen zurzeit sehr gern genutzt wird. Dieser Dienst läuft  – ähnlich wie Instagram – als App auf Smartphones und Tablets. Auch hier folgt man einzelnen Personen bzw. kann eigene Follower, als Personen, dien einem folgen, haben. Bei Snapchat können Kinder und Jugendliche Fotos von sich posten, die nach ein paar Sekunden nach dem Anschauen auf den Smartphones der adressierten Nutzer „verschwinden“. Durch das scheinbar nur sehr kurze Darstellen von eigenen Bildern bei anderen Menschen auf dem Smartphone/Tablet senkt sich die Hemmschwelle der Nutzer, freizügigere Bilder von sich zu posten. Viele Jugendliche nutzen diese App zum Sexting (gegenseitige sexuelle Erregung über das...

YouTube

Youtube ist ein Online-Videoportal und gehört zu Google. Youtube kann über einen Internetbrowser oder über die Youtube-App beispielsweise auf Smartphones aufgerufen werden. Nutzer von YouTube können Videos anschauen oder selbst hochladen. Das Videoportal ist kostenfrei und innerhalb des Portals können die Nutzer unterschiedliche Kanäle (Channel) abonnieren, die sie interessieren (z. B. Sport, Spiele etc.). Das Angebot von Filmen und Videos schein unbegrenzt zu sein. Die Nutzer können auch interagieren, in dem sie die geschauten Videos bewerten. Diese Bewertungen haben in bestimmten Kanälen Auswirkung auf die Medienwirksamkeit und das Sponsoring einzelner Darsteller. Die Helden der heutigen Zeit für die Jugendlichen sind sogenannte YouTuber, die sich in unterschiedlichen YouTube-Channeln befinden, wie zum...

Instagram

Instagram ist ein Onlinedienst, der es den Nutzern ermöglicht, Bilder und Videonachrichten zu erstellen und zu verbreiten. Instagram ist eine kostenlose App, die auf allen gängigen Smartphone-Betriebssystemen installiert werden kann. Instagram ist auch über einen Internetbrowser aufrufbar. Instagram gehört, wie auch WhatsApp zu Facebook. Ähnlich wie bei Twitter kann ich als Anwender anderen Personen folgen und deren Bild- und Videobotschaften empfangen. Andere Nutzer können einem selbst auch folgen (wenn Sie es zulassen!). Instagram agiert plattformübergreifend, sodass alle Informationen auch direkt bei Facebook oder Tumblr (einem weiteren Bloggingdienst) dargestellt werden. Hier finden Sie die Schutzraum-Tipps zum Umgang mit sozialen Netzwerken.

WhatsApp

WhatsApp ist ein sogenannter Instant Messenger und gehört zu Facebook. Mit WhattsApp kann man über die Internetverbindung des Smartphones mit anderen Nutzern chatten, also Nachrichten über das Internet austauschen, oder sogar telefonieren. Über den geschrieben Text können auch Fotos, Videos oder Tonaufnahmen verschickt werden. Es ist möglich mit einer einzelnen Person oder in Gruppen, wie zum Beispiel in Klassenchats, zu kommunizieren. Jeder Anwender von WhatsApp muss bei der Einrichtung die Rufnummer seine Handys eingeben. Parallel greift WhatsApp (wenn es vom Nutzer zugelassen wird) auf die Kontaktdaten im Adressbuch des Mobiltelefons zu, um in der App anzuzeigen, wer von den Kontakten schon WhatsApp nutzt. Eine einfache WhatsApp-Nachricht ist mit einer SMS vergleichbar....

Twitter

Twitter ist ein Onlinedienst, der es auf der einen Seite einem Nutzer ermöglicht, Meldungen mit maximal 140 Zeichen zu veröffentlichen. Die Meldungen erreichen die Personen, die dem Nutzer folgen. Auf der anderen Seite empfängt der Nutzer Meldungen von Personen, Institutionen, Pop- oder Fußballstars, Nachrichtenanstalten o. ä. denen er selbst folgt. Anders als bei E-Mail werden die Meldungen an die Personen gesendet, die einem folgen. Die Personen, die jemandem folgen heißen Follower. Twitter heißt „Gezwitscher“ und der Onlinedienst dient dazu viele Kurznachrichten an eine breite Masse zu versenden. Es gibt für viele Menschen viele Dinge, die sie gern mitteilen wollen, aber diese Meldungen nicht so wichtig sind, sie beispielsweise als E-Mail...

Facebook

Facebook ist ein Dauerbrenner eines sozialen Netzwerks. Mit Facebook kann man sich auf der ganzen Welt mit anderen Menschen vernetzen. Nach der Registrierung bei Facebook können Freunde gefunden werden oder man kann selbst entdeckt werden. So wächst langsam ein privates Netzwerk zusammen mit den Menschen, mit denen man auch virtuell befreundet sein will. Facebook ist eine Plattform im Internet, also ein moderner Treffpunkt, wo viele Informationen ausgetauscht werden können, wenn man will. Hier besteht die Möglichkeit, seinen eigenen Status anzugeben oder zu beschreiben, was man gerade so macht oder wo man sich gerade aufhält. Diese Informationen können als Text, Bild oder Video dargestellt und kommentiert werden. Die virtuellen Freunde können...

Tumblr

Tumblr ist eine Blogging-Plattform. Anwender haben die Möglichkeit Bilder, Texte, Video- und Audiodateien zu veröffentlichen. Ein großer Anteil liegt hier auch in der Möglichkeit des Rebloggings. Der Nutzungsanteil in Deutschland liegt unter 5 %. Die Anwender sind im Wesentlichen zwischen 13 und 22 Jahren alt. Hier finden Sie die Schutzraum-Tipps zum Umgang mit sozialen Netzwerken.