Cybergrooming – was ist das?

Immer mehr Kinder und Jugendliche werden über soziale Netze von fremden Personen sexuell belästigt. Cybergrooming heißt das und steht für „anbahnen“ oder „vorbereiten“. Hierbei suchen die Täter gezielt Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen. Sie bauen Vertrauen auf und fordern dann die Zielpersonen auf, Nacktaufnahmen von sich zu machen oder sich sogar mit den Fremden zu treffen. Alle sozialen Netzwerke, die eine Chatmöglichkeit bieten, werden hier genutzt. Die Täter geben sich meist als eine andere Person aus, um einerseits nicht erkannt zu werden und auf der anderen Seite dem Opfer ein anderes Alter und Aussehen vorzugaukeln. Sobald ein Kind oder eine jugendliche Person Kontakt zu dem Täter aufgenommen hat, werden sie sehr...