Veranstaltungs- und Workshopformate

Wir bieten unterschiedliche Informationsveranstaltungen an. Diese Angebote richten sich u. a. an Schulen (Grundschulen und weiterführende Schulen), Firmen, Vereine und weitere soziale Einrichtungen. Alle unten aufgeführten Veranstaltungsformate und Themenschwerpunkte sind nach Ihren Wünschen kombinierbar. Haben Sie Sie spezielle Wünsche, vielleicht hervorgerufen durch einen Vorfall an der Schule oder im privaten Umfeld, wie eine Informationsveranstaltung aussehen soll, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und wir überlegen uns ein passendes Format.

Wir unterscheiden zwischen zwei wesentlichen Formatkategorien:
Informationsveranstaltungen/Workshops und themenbezogene Spotlights. Die Informationsveranstaltungen und Workshops verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz und dauern länger (zwischen 90 und 120 Minuten). Die Spotlights beziehen sich auf ein spezielles Thema und können ca. 30 bis 45 Minuten dauern. Zusätzlich bieten wir auch individuelle Beratung und Coachings an.

Informationsveranstaltungen/Workshops

Schutzraum für Eltern

Ziel ist es, stets ein Bewusstsein bei Eltern zu schaffen, was Kinder motiviert, das Internet und soziale Netzwerke zu nutzen sowie Online-Spiele zu spielen. Zu den einzelnen Schwerpunkten werden aktuelle Beispiele mit den Eltern diskutiert und über die Chancen, wie auch die Risiken aufgeklärt. Ziel ist es, den Eltern Hinweise an die Hand zu geben, wie sie mit einzelnen Herausforderungen umgehen können.

Die Schwerpunktthemen für eine Informationsveranstaltung sind:

  • Start ins Internet (Kita/Grundschule)
  • Gefahren des Internets
  • Chatten und soziale Netzwerke
  • Cybermobbing
  • Computerspiele und Suchtgefahren
  • Regeln/Vereinbarungen zum Medienkonsum
  • Rechtliche Hinweise und Hilfsangebote

Dieses Format ist sowohl als Präsenz- als auch als Online-Veranstaltung buchbar

Dauer: 90-120 Minuten

Schutzraum für Kinder

Neben den schönen Seiten, die das Internet bietet, kann ein Kind im Internet mit gefährlichen oder nicht kindgerechten Inhalten in Berührung kommen. Auch in sozialen Netzwerken können Kinder schlechte Erfahrungen machen oder selbst Auslöser für Streit sein. Es ist wichtig, dass die Kinder auf einem Wertesystem aufsetzen, das ihnen eine gute Basis für einen freundlichen und sicheren Umgang im Internet bietet.

Die Schwerpunktthemen in einem Workshop sind:

  • Das Internet. Was ist toll? Was ist gefährlich?
  • Klassenchats und soziale Netzwerke. Wie funktionieren WhatsApp, Snapchat & Co und worauf müssen wir achten?
  • Fortnite & Co, wie funktionieren Spiele und was sollten wir wissen?
  • Regeln und Rechte
  • und alles, wo der Schuh noch drückt …

Dieses Format ist sowohl als Präsenz- als auch als Online-Veranstaltung buchbar

Dauer: 90 Minuten

Schutzraum für Jugendliche

Algorithmen im Hintergrund von sozialen Netzwerken sorgen für eine steigende Internet-Abhängigkeit von Jugendlichen. Zusätzlich nimmt die Verrohung in der Übertragung gewaltverherrlichender oder verbotener Inhalte zu. Es gibt kaum noch Grenzen. Viele Jugendliche sind betroffen oder wollen mit diesen Inhalten nicht konfrontiert werden. Ein Bewusstsein fehlt an vielen Stellen.

Die Schwerpunktthemen in einem Workshop sind:

  • Internetsucht
  • Cybermobbing
  • Strafmündigkeit
  • Diskussion und Reflektion über Verhalten im Internet
  • Finden von Lösungsansätzen über fairen und sicheren Umgang im Internet
  • Treffen von Vereinbarungen

Dieses Format ist sowohl als Präsenz- als auch als Online-Veranstaltung buchbar

Dauer: 90 Minuten

Spotlights

Alle Spotlights dauern grundsätzlich ca. 30 Minuten und sind sowohl als Präsenz- und Online-Veranstaltung buchbar.

SpotlightsBeschreibung
„Start ins Internet“Immer früher machen Kinder ihre ersten Erfahrungen mit dem Internet. Oftmals, ohne es zu wissen. Viele Gefahren lauern im Umgang mit dem Internet, wenn Kinder auf keinen kindgerechten Seiten im Internet unterwegs sind. Wir bringen Ihnen einen entspannten Einstieg für Sie und ihr Kind näher, sprechen über Kindersicherungen, geeignete und kindgerechte Internetseiten und Hinweise und Vereinbarungen für ein vertraunsvolles Miteinander.
„Chatten und soziale Netzwerke“Die Vernetzung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen nimmt stetig zu. Diese findet vor allem über soziale Netzwerke auf dem Smartphone statt. Wir klären auf und vermitteln einen guten Überblick, was unsere Kinder an den sozialen Netzwerken fasziniert. Hierbei geht es verstärkt um die Gefahren und Risiken, die mit der Nutzung von Instagram, Snapchat & Co einhergehen.
„Cybermobbing“Bei Cybermobbing werden Personen über das Internet, beispielsweise in sozialen Netzwerken, schwerwiegend beleidigt. Man wird bloßgestellt oder sogar bedroht. Durch die Nutzung des Internets sind die Möglichkeiten, Anderen zu schaden, vielfältiger und anonymer. Cybermobbing ist heutzutage weit verbreitet. Cybermobbing unterscheidet sich vom Mobbing auch dadurch, dass es rund um die Uhr stattfinden kann und die Reaktion des Opfers nicht unmittelbar wahrgenommen wird. Wir klären auf, was Cybermobbing bedeutet und wie wir uns und vor allem unsere Kinder schützen können.
„Online-Gaming, Spiele und Suchtgefahren“Spielen macht Spaß! Online im Internet oder über Apps kann schier unbegrenzt gespielt werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Neben dem Spaß eines Spiels beinhalten viele Spiele auch Gefahren für Kinder. Spiele mit gewalttätigen, pornographischen oder rassistischen Inhalten sind weit verbreitet. Neben den inhaltlichen Gefahren erzeugen viele Spiele auch einen Suchtfaktor. Wir erklären, welche Spiele aktuell gern von den Kindern und Jugendlichen gespielt werden und was diese Spiele für Auswirkungen haben können.
„Challenges“ (Herausforderungen)Challenges, Beichten, Cybergrooming und Sexting sind im Internet weit verbreitet und können Kindern und Jugendlichen großen Schaden zufügen. Auch Internet-Beichten sind nicht harmlos, weil sie viel über Privates und Intimes preisgeben und Potential für Mobbing liefern. Cybergrooming (sexuelle Belästigung von Jugendlichen durch Dritte) und Sexting (erotische Darstellungen und Kommunikation über das Internet) sind gefährliche Trends, die immer mehr zunehmen.
„YouTube“Viele Kinder und Jugendliche verehren ihre Idole im Internet. Viele davon sind YouTube-Stars und bilden Meinung als Influencer. Unterschiedliche Formate begeistern die Abonnenten. Wir erklären, worum bei vielen Helden unserer Kinder geht. Es geht auch um Meinungsmache über das Internet. Ob das alles stimmt, wer weiß?
„Recht“In vielen Chat-Gruppen ab der 5. Klasse kommt es zur Verbreitung nicht kindgerechter oder gar verbotener Bilder, Filme oder Aussagen. Viele Kinder wissen nicht, wie sie mit diesen Inhalten umgehen sollen. Wir klären auf, welche Inhalte häufig in den Chats auftauchen und geben Hinweise, gegen welches Recht die Verbreitung spezieller Inhalte verstößt. Wir geben Ratschläge zur Beweissicherung und Aufklärung.
„DarkNet“Das Darknet ist für die meisten Menschen ein unbekannter Teil des Internets. Für viele Jugendliche ist dies daher ein interessanter Raum und erforschen diese neue Welt. Wir erklären die grundsätzliche Funktionsweise des Dark Nets und klären über die Gefahren auf.

Und hier das Seminarprogramm im Überblick zum Download.